Praxis Ritter-Stompe

Logo der Ritter-Stompe Praxis

Psychiatrie-Psychotherapie-Psychosomatik-Mediation

Methoden

Standard Methoden:

Spezial Methoden:


Angehörigen- Sprechstunde

Als Angehöriger eines/ einer Patienten/in mit psychischer Erkrankung oder aber auch chronischen somatischen Erkrankungen wird man mit vielen Fragen und Problemen konfrontiert, die man mit niemanden wirklich teilen kann. Die psychische Belastung ist oft enorm und kann die Entstehung eigener Erkrankungen begünstigen oder zu schweren Erschöpfungszuständen führen. Wir bieten Ihnen eine spezielle individuelle Beratung und Unterstützung an.
[Seitenanfang]

Biofeedback- und Neurofeedback (5er, 10er Block)

Bei dieser Behandlung werden körperliche Funktionen kontinuierlich durch elektronische Geräte optisch oder akustisch zurückgemeldet. Dabei werden folgende Körperfunktionen beeinflusst: Muskelaktivität, Herzrate, Schweißdrüsenaktivität, Haut- und Körpertemperatur, periphere Durchblutung ,Atemfunktion und elektrophysiologische Prozesse des Gehirns. Indikationen dafür sind chronische Schmerzen, Migräne, essentielle Hypertonie, somatoforme Störungen, Angststörungen, Tinnitus, Asthma bronchiale, ADHS, Schlafstörungen, Depressionen, Stressmanagement (Prophylaxe).
Traumatherapie, spezielle Schmerztherapie (neben psychotherapeutisch- psychiatrischer Behandlung können wir bei Bedarf auch mit Techniken wie professionelles Taping, Akupunktur, TENS u.a. Unterstützung anbieten), private Gutachten – bitte telefonische Terminvereinbarungen bzw. schicken Sie bitte eine SMS, wir rufen verlässlich so bald wie möglich zurück.
Lichttherapie- Einsatzgebiete (10er Block): Die Lichttherapie ist ein wissenschaftlich anerkanntes Verfahren zur Behandlung verschiedener Erkrankungen mit Licht. Anwendungsgebiet in der Psychiatrie sind vor allem saisonale Depressionen und andere depressive Verstimmungen.
[Seitenanfang]

Brainspotting (BSP) ist ein neuartiger psychotherapeutischer Ansatz, der von David Grand entwickelt wurde, der davon ausgeht, dass therapierelevante physiologische und emotionale Empfindungen mit Augenpositionen korrespondieren und über das Gesichtsfeld zielgerichtet aktiviert werden können. Diese Technik beeinflusst die Symptomatik (wie z. B. Dissoziation, Schmerz, Trauma) auf einer jenseits des bewussten sprachlichen Zugriffs liegenden Ebene, fokussiert die impliziten Gedächtnisinhalte und leitet die Verarbeitung bis hin zur Auflösung der blockierten Erregung im Gehirn und Körper ein.BSP kann nicht nur bei Belastungen, sondern auch zum Aufbau und zur Stärkung von Ressourcen eingesetzt werden.
[Seitenanfang]

Coaching

Im Einzelcoaching bieten wir verschiedene individuell angepasste Beratungstechniken an, um die Entwicklung zu eigenen Problemlösungen zu fördern und zu ermöglichen. In strukturierten Gesprächen zwischen einem Coach und einem Coachee (Klienten) können Fragen des beruflichen oder privaten- zwischenmenschlichen Alltags (Einschätzung und Entwicklung persönlicher Kompetenzen und Perspektiven über Anregungen zur Selbstreflexion bis hin zur Überwindung von Konflikten mit Mitarbeitern, Kollegen, Vorgesetzten oder Mitmenschen in anderem Setting) aufgearbeitet werden. Als Coach dienen wir Ihnen als neutrale, kritische Gesprächspartner und verwenden je nach Ziel Methoden aus dem gesamten Spektrum der Personal- und Führungskräfteentwicklung, Mediation- und Konfliktmanagement, Persönlichkeitstheorien sowie bei Bedarf psychotherapeutische Methoden der Selbstreflexion.
[Seitenanfang]

EMDR-Traumatherapie

EDMR bedeutet Eye Movement Desensitization and Reprocessing und ist eine, von Dr. Francine Shapiro 1989 – 1991 entwickelte, neuartige traumabearbeitende Psychotherapiemethode. EMDR ist mit den Behandlungsplänen verschiedener Therapieformen vereinbar und kann neben der effiziente Bearbeitung von traumatischen Erlebnissen auch bei einer Vielzahl anderer psychischer Störungen wie von Angst- leistungsblockaden und Selbstwertstörungen eingesetzt werden. Im therapeutischen Setting wird dabei die individuelle und spezifische Problematik erhoben, die Bedürfnisse abgeklärt und ein individueller Behandlungsplan erstellt. Die gesamte EMDR-Behandlung beinhaltet einen klar strukturierten Ablauf, der den Patienten einen sicheren Rahmen bietet. Dabei wird es ermöglicht, sich dem auslösenden Ereignis anzunähern, ohne von den belastenden Gefühlen überflutet zu werden (siehe auch Homepage EMDR Netzwerk Österreich)
[Seitenanfang]

Ernährungsmedizingruppe

Die Gruppe findet wöchentlich 1x abends (für 90 min) statt und beschäftigt sich mit unterschiedlichen Schwerpunkten zum Thema Ernährung. Sie ermöglicht auch das Ausprobieren und reflektieren verschiedener Vorstellungen zu den Schwerpunktthemen mit den Referenten und den Gruppenteilnehmern.
Folgende Themen werden besprochen:

  1. Gute und schlechte Nahrungsmittel?
  2. Nahrungsergänzungsmittel- sinnvoll oder nicht?
  3. Ideales Gewicht und Wohlfühlgewicht- gibt es einen Unterschied?
  4. Gewichtsreduktion und Gewichtszunahme- was ist wann und wie sinnvoll?
  5. Bewegung, Entspannung und Ernährung – wie hängt es zusammen?
  6. Kreative Rezeptbörse- muss Ernährung langweilig sein?
  7. Du bist, was Du isst – wirklich? Was sagt meine Ernährung über mich aus?
  8. Medikamente und Ernährung – welche Wechselwirkungen muss ich wissen?
  9. Zusammenfassung und individuelle Schlussfolgerungen.
[Seitenanfang]

Ernährungsmedizin- Praxis

Wir bieten neben einem ausführlichen Erstberatungsgespräch auch eine begleitende ernährungsmedizinische Diagnostik, Beratung und Behandlung über einen strukturierten Zeitraum von 10 Wochen an. Refresher- Termine sind danach weiterhin möglich. Neben einer Fettkörpermessung (BIA) werden Laborparameter abgeklärt, begleitende Erkrankungen berücksichtigt, vor allem auch psycho-soziale Bedingungen einbezogen sowie ein individuelles Bewegungsmanagment auf der Basis der möglichen eigenen Zielvorstellungen erstellt. Unser Schwerpunkt ist ein psychotherapeutischer Zugang in Relation zum individuellen Umgang mit Ernährung.
Der begleitende Besuch einer „Ernährungsgruppe“ wird ebenfalls Methodenen und kann auch unabhängig von der ernährungsmedizinischen Individualbegleitung genutzt werden.
[Seitenanfang]

Mediation- und Konfliktmanagement

Es handelt sich dabei um ein strukturiertes freiwilliges Verfahren zur konstruktiven Beilegung eines Streitfalles oder Konfliktes, bei dem der/ die unabhängige Mediator/Mediatorin die Konfliktparteien in ihren Lösungsprozess begleiten. Sinn der Sache ist eine gemeinsame verbindliche Vereinbarung zwischen den Konfliktparteien zu finden, die den Bedürfnissen und Interessen beider Parteien entspricht. Dauer und Kosten der Mediation hängen von der jeweiligen Sachlage und den Anliegen der betroffenen Parteien ab, sind aber zumeist deutlich kostengünstiger als ein Gerichtsverfahren.
[Seitenanfang]

Kognitive Verhaltenstherapie

Die Kognitive Verhaltenstherapie ist eine international anerkannte Psychotherapiemethode, die die aktive Gestaltung des Wahrnehmungsprozesses in den Vordergrund stellt. Nicht die objektive Realität, sondern die subjektive Sicht der Dinge, also die Wahrnehmungsselektion und die Wahrnehmungsbewertung, sind entscheidend für das Verhalten und die Gefühle. Durch die Therapie soll dem Patienten ermöglicht werden positiven Einfluss auf seine lebensbehindernden Kognitionen und Emotionen auszuüben.
[Seitenanfang]

Die Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik (OPD) ist ein psychodynamisches Diagnosesystem, welches vorwiegend für psychoanalytisch und tiefenpsychologisch fundiert arbeitende Psychotherapeuten konzipiert ist. Das diagnostische Manual wurde als Ergänzung zu den bestehenden psychiatrischen Diagnosemanualen (dem DSM-IV und dem ICD-10) mit dem Ziel entwickelt, ein verlässliches und valides diagnostisches Instrumentarium zur Verfügung stellen zu können und so der reinen Deskription bzw. Phänomenologie der internationalen Klassifikationssysteme ICD-10 und DSM-IV eine Alternative zur Seite zu stellen. Durch die Operationalisierung, das heißt Messbarmachung, der wesentlichen Variablen für psychodynamische Theorien, nämlich Übertragungsmuster, innere Konfliktkonstellationen und strukturelle Bedingungen wird eine bessere Objektivität, Reliabilität und Validität der Diagnose möglich. Damit versucht die OPD den Gütekriterien psychodiagnostischer Verfahren gerecht zu werden .
[Seitenanfang]

Paartherapie

Angebote für Menschen mit Beziehungsproblemen. Häufige Themen sind ein Ungleichgewicht von Autonomie und Abhängigkeit, Intimitätsstörungen, Umgang mit partnerschaftlichen Problemen, Entscheidungen über Elternschaft oder Kinderlosigkeit, Erziehungsfragen und vieles andere.
[Seitenanfang]

Private Gutachten

Ein Privatgutachten kann Sie dabei unterstützen vor Gerichten oder Versicherungen Ihr berechtigtes Anliegen wissenschaftlich fundiert zu präsentieren. Art, Umfang und somit Kosten hängen von der Fragestellung und dem damit verbundenen Aufwand ab. In einem Vorgespräch wird geklärt, ob die Übernahme des Auftrages möglich und für den/ die Klienten/in überhaupt zweckmäßig ist.
[Seitenanfang]

Psycho- Soma -Intervisionsgruppe

1x monatlich nach Voranmeldung Schwerpunktthema mit Kurzreferat zur Einführung, Fallbesprechungen (Dauer: 3 Einheiten Fortbildung)- für alle Ärzte/Innen, Pflegepersonen, Therapeuten ( z.B. PsychotherapeutInnen, ErgotherapeutInnen, PhysiotherapeutInnen, SexualtherapeutInnen u.a.) PsychologInnen und SozialarbeiterInnen. Termine sind einzeln buchbar.
[Seitenanfang]

Psychosomatik- Sprechstunde

Psychosomatik ist immer schon ein multifaktorielles Feld in der Medizin, das sich ständig weiterentwickelt. Wir schauen hier besonders auf die Schnittstellen und Wechselwirkungen zwischen psychischen Befindlichkeiten/ Störungen und somatischen (körperlichen) Erkrankungen. Als Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin haben wir einen speziellen Fokus auf die psychischen Beschwerden, die bei somatischen Erkrankungen auftreten und mit diesen in Wechselwirkung stehen. Ziel ist es die individuellen Möglichkeiten für eine Verbesserung des Gesamtgesundheitszustandes auszuloten und Sie bei der Umsetzung zu unterstützen.
[Seitenanfang]

Schematherapie bzw. schemafokussierte Therapie

Diese Therapiemethode hat sich aus der kognitiven Verhaltenstherapie entwickelt und wurde von Jeffrey Young begründet. Die Methode wurde durch die Einführung des Modus-Modells erweitert, wobei dieses Modell auf wechselnde Stimmungszustände (die Modi) fokussiert, die durch die Aktivierung der Schemata entstehen. Die Schemata beschreiben früh erworbene, dysfunktionale Überzeugungen, die mit unbefriedigenden Bedürfnissen in der Kindheit verknüpft sind. Die Therapietechnik wird vor allem bei Patienten angewendet, die unter schwierigen interpersonellen Mustern leiden.
[Seitenanfang]

Sexualmedizin

Wir bieten Abklärung, Beratung und Behandlung bezüglich aller Aspekte, die der Erhaltung und Förderung ihrer sexuellen Gesundheit dienen. Häufige Probleme sind unter anderem Lustlosigkeit, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, vorzeitiger Samenerguss, Orgasmusschwierigkeiten, Probleme Sexualität nach den eigenen Vorstellungen ausleben zu können, Unsicherheiten im sexuellen Bereich, spezifische Probleme in der Sexualität mit dem/der PartnerIn oder Pornografiesucht.
[Seitenanfang]

Sprechstunde zu Schlafstörungen

Dass der Schlaf viele lebensnotwendige Funktionen hat, ist allgemein bekannt. Trotzdem leiden sehr viele Menschen erschreckend häufig unter Schlafstörungen, die ein breites Spektrum erfassen können wie Einschlafstörungen, Durchschlafstörungen, vorzeitiges Erwachen, Albträume, Narkolepsie, Zirkadiane Schlaf- Wachrhythmusstörungen und anderes. Wir bieten eine diagnostische Beratung und Behandlung der vorliegenden Schlafprobleme an. Das beinhaltet – je nach Bedarf- die Vermittlung von Schlafedukation und Basiswissen über Schlaf; ein individuelles Schlaftraining auf der Basis von kognitiver Verhaltenstherapie, Kennenlernen von Entspannungstechniken, Auseinandersetzung mit wiederkehrenden Trauminhalten/ Angstträumen und gegebenenfalls die vorübergehende Gabe einer geeigneten Schlafmedikation.
[Seitenanfang]

Spezielle Schultrauma- Sprechstunde

Abklärung, Beratung und Behandlung von Problemen und Folgestörungen, die sich speziell aus den Erfahrungen in der Schulzeit entwickelt haben. Neben den Familienangehörigen spielen gerade die Erfahrungen in der Schule eine prägende Rolle bei der Persönlichkeitsentwicklung. Betroffen können ehemalige SchülerInnen aber auch LehrerInnen sein. Da wir eine ungewöhnlich große Häufigkeit dieser Thematik vorgefunden haben, und Schultraumata rückblickend meist unbearbeitet geblieben sind, kommt es in weiterer Folge immer wieder zu großen Problemen in der persönlichen- privaten wie beruflichen- Weiterentwicklung. Ein spezieller Fokus auf den eigenen Selbstwert, Umgang mit Autoritäten und gruppendynamischen Situationen hilft hier oft zu einem neuen Verständnis der eigenen Person zu finden und zeigt neue ressourcenorientierte Möglichkeiten auf.
[Seitenanfang]

Stressmanagment Gruppe

Insgesamt 8 Abende zu je 90 min. Maximale Gruppengröße 10 Personen. Es handelt sich um eine geschlossene Gruppe, die Abende können nicht einzeln gebucht werden.
Wir bieten einen ressourcenzentrierten Ansatz zur besseren Bewältigung von negativem Stress und Reduzierung alltäglicher Belastungserfahrungen, wobei die individuelle Situation der Gruppenteilnehmer berücksichtigt wird. Jeder zeigt andere Umgangsformen bei Alltagsbelastungen, hat andere Bewertungssysteme und andere Ressourcen. Nicht immer ist man sich über seine hoch individuellen Zugänge und Verhaltensmuster in bestimmten Situationen bewusst. Ziel ist es jedem/r TeilnehmerIn die Möglichkeit zu geben seine/ ihre persönlichen Möglichkeiten zur Weiterentwicklung bewusst zu machen und individuelle Ideen zur Umsetzung zu kreieren und ausprobieren zu können. Die einzelnen Bausteine des Programms dienen der Reflexion und Selbsterfahrung, die nach Bedarf konstruktiv im Rahmen des Gruppensettings ausprobiert werden können.
Zwei Folgetermine nach Abschluss der Gruppe können extra gebucht werden.
[Seitenanfang]

Supervision

Es handelt sich um eine Form der Beratung für MitarbeiterInnen einer Organisation oder beruflich Selbstständigen, die zur Reflexion des eigenen Handelns anregen sowie die Qualität der professionellen Arbeit sichern und verbessern soll. Je nach Zielvereinbarung liegt der Fokus auf Methodenkompetenz, Werten- und Normen, Persönlichkeitsmerkmalen, Gefühlen, Gedanken und Verhalten, Zusammenarbeit im Team, Rollenerwartungen und Rollenverhalten, Fallsupervision, Entscheidungsprozessen und Qualitätsmanagement.
[Seitenanfang]

Telemedizin

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit einer psychiatrischen/ psychotherapeutischen Beratung und Behandlung über das Medium der Bildtelefonie/ Videokonferenz. Termine müssen auch hier individuell vereinbart werden.
[Seitenanfang]


Ambulante Suchtbehandlung

Wenn Sie eine ambulante Entwöhnung von einem Suchtmittel (Alkohol, Nikotin, Cannabis, Medikamente, Verhaltenssucht) planen, dann bieten wir Ihnen eine Unterstützung an. Ob eine Behandlung/ Betreuung in dem Setting möglich ist und zu diesem Zeitpunkt Sinn macht und welche individuellen Maßnahmen für Sie hilfreich sind, klären wir in einem Erstgespräch ab. Erst dann sind Behandlungssitzungen in Blockform (5-er Block, 10- er Block) buchbar.
[Seitenanfang]

Spezielle Schmerztherapie

Bei chronischen Schmerzen hat der Schmerz seine spontane Signalfunktion verloren. Er entwickelt sich zunehmend zu einem eigenständigen Krankheitsbild – der chronischen Schmerzerkrankung. Chronische Schmerzen sind eine komplexe Erkrankung und müssen auf einer ganzheitlichen multimodalen Therapie, die der jeweiligen Schmerzform angepasst ist, aufgebaut werden. Welche Verfahren zur Behandlung einer speziellen Schmerzform geeignet sind, muss individuell und auf Basis einer umfassenden Untersuchung entschieden werden. Die moderne Schmerztherapie bietet viele Möglichkeiten, chronische Schmerzen zu lindern. Neben psychotherapeutisch- psychiatrischer Behandlung können wir bei Bedarf auch mit Techniken wie professionelles Taping, Akupunktur, TENS, Hypnotherapie, EMDR, Bio- oder Neurofeedback u.a. Unterstützung bei der Behandlung chronischer Schmerzerkrankungen anbieten.
[Seitenanfang]

Tier- und Naturgestütztes Achtsamkeitstraining

Achtsamkeit ist ein Zustand, in dem wir uns vollkommen auf das Hier und Jetzt konzentrieren – von Augenblick zu Augenblick, ohne darüber zu urteilen oder zu werten.
Das Ziel ist es, sich aus alten Gefühls- und Denkmustern zu lösen um wohlwollender mit sich selbst und dem eigenen Leben sowie dem Leben anderer umgehen zu können. Durch den andersartigen Wahrnehmungsfokus verändert sich auch das Denken über sich selbst und das eigene Leben wird aus einer neuen Perspektive wahrgenommen. Dies kann zu mehr Entspanntheit und Gelassenheit im Alltag führen und helfen neue Schwerpunkte und Ziele im Leben zu finden.
Tiergestützte oder naturgestützte Interventionen ermöglichen einen besonders intensiven Umgang mit sich selbst und der lebendigen Umwelt. In welcher Form unsere tierischen Assistenten (Hunde, Katzen, Meerschweinchen, Wellensittiche, Wachteln) zum Einsatz kommen und in welchem Setting (Einzel- sowie Gruppensetting möglich), wird individuell besprochen und vereinbart.
[Seitenanfang]